Aufsichtsrat

Rücktritt: Sergej Barbarez wirft das Handtuch

HAMBURG. (oh) Der ehemalige HSV-Profi Sergej Barbarez hat am Freitagvormittag seinen Rücktritt aus dem Aufsichtsrat des HSV bekanntgegeben.

Es hat mir viel Spaß gemacht, aber es war einfach genug in den letzten Tagen”, erklärte Barbarez gegenüber HSV3000.de.

Barbarez zog damit die Konsequenzen aus dem Hin und Her um seine Person, das im Zuge der Sportchef-Suche entstanden war.

- Anzeige -


Zunächst hatte der Aufsichtsrat dem Bosnier signalisiert, ein Kandidat für den Posten zu sein. Dieser führte aber dann erneut Gespräche mit Kandidat Nico Hoogma, der eigentlich schon aus dem Rennen war und entschied sich am Ende dann für Bastian Reinhardt. Ein Schlag ins Gesicht für Barbarez.

Bis zur nächsten Aufsichtsratswahl im Januar 2011 bleibt der Platz von Barbarez unbesetzt.

Aufsichtsrats-Boss Horst Becker bedauert den Schritt von Barbarez, zumal er ihm auch persönlich die Nachricht überbringen musste, dass er im Rat keine Mehrheit für den Posten des Sportchefs erhalten hatte.

Eine erste Einschätzung von Becker:

Get the Flash Player to see the wordTube Media Player.