Thema: Europa-League Finale

Schwarzer: Kein Glück nach Rückkehr!

HAMBURG. (oh) Er hatte den Europa-League Pokal schon vor Augen und ist trotzdem gescheitert. Dennoch muss er in genau 31 Tagen schon wieder alle Sinne beisammen haben: Fulhams Keeper Mark Schwarzer (links im Bild). Der 38-Jährige tritt in einem Monat bei der WM in Südafrika im ersten Gruppenspiel gegen die Deutsche-Nationalmannschaft für sein Land Australien an. HSV3000.de hat nach dem Finale kurz mit ihm gesprochen.

HSV3000.de: Mark, Ihr habt eine unglaubliche Europa-Pokal-Saison gespielt  und dabei u.a. den HSV, Wolfsburg, Juve und Vorjahressieger Donetsk rausgeworfen. Nun habt Ihr das Finale hier in Hamburg verloren. Darf man dennoch zum zweiten Platz gratulieren?

Mark Schwarzer: In ein paar Tagen vielleicht und im nachhinein wird man das wahrscheinlich akkzeptieren. Momentan ist es etwas schwer, die Enttäuschung ist sehr, sehr groß. Wenn man so ein Endspiel verliert und sieht, wie wir die Tore bekommen haben, dann ist es nicht leicht zu begreifen. Wir müssen in den nächsten Tagen mal etwas nachdenken und realistisch sein, denn was wir mit Fulham in dieser Saison erreicht haben, ist Wahnsinn.

HSV3000.de: Für den HSV hat es gegen Fulham nicht gereicht, habt Ihr gehofft, dass die Rückkehr in dieses Stadion vielleicht auch ein Vorteil für Euch wäre?

Mark: Ja, wir haben gehofft, dass es uns etwas mehr Glück bringen würde, hat es aber nicht. Stattdessen haben wir zwei unglückliche Gegentore bekommen.

HSV3000.de: Du hast auf der Pressekonferenz vor dem Spiel gesagt, dass Du stolz bist unter Eurem Trainer Roy Hodgson spielen zu dürfen. Was hat er denn Euch heute nach dem Spiel gesagt, ist er genauso stolz Euer Trainer zu sein?

Mark: Er war total stolz auf das, was wir erreicht haben. Natürlich ist auch er sehr enttäuscht, vor allem wie wir verloren haben. Aber er hat uns gesagt:  Es ist überragend, was wir in dieser Saison erreicht haben.

HSV3000.de: Danke!