Thema: Europa-League Finale

Die Pressekonferenzen: Atlético Madrid

HAMBURG. (oh) “Wenn du dieses Trikot anziehst,  willst du immer rausgehen und das Spiel gewinnen”, erklärte Madrids Kapitän Antonio López auf der Pressekonferenz.

Sein Mannschaftskollege, Stürmer Diego Forlán warnt vor Fulham: Fulham spielt sehr gut, sie habe eine richtig gute KO-Runde gespielt. Sie spielen einen typisch englischen Fußball. Es wird ein sehr schweres Spiel.”

Trainer Sánchez Flores sieht es erwartungsgemäß ähnlich.

“Ich habe viel Respekt vor Fulham und glaube nicht, dass wir der Favorit sind. Fulham ist gleichermaßen zu recht im Finale, ist mit uns also gleichauf.”

Dabei müssen die Madrilenen darauf hoffen, dass sie morgen auch ausreichende Unterstützung der Fans erhalten. Denn der isländischen Vulkan Eyjafjalla behindert schon wieder seit Tagen den spanischen Luftraum.

“Wir hoffen, dass alle Fans ihre Flüge aus Madrid bekommen und alle die Tickets haben auch kommen werden”, so Forlán.

Wäre ja auch zu schade, denn der 31-jährige Torjäger (18 Treffer in 33 Liga-Spielen) will den vier Toren im Wettbewerb weitere hinzufügen.

“Natürlich werde ich versuchen Tore zu schießen. Ich habe viel daran gedacht und mir Bilder gemacht.” Antonio López geht noch einen Schritt weiter.

“Ich habe mir das oft vorgestellt, wie es ist die Trophäe in der Hand zu halten,…”,  nimmt sich im gleichen Satz aber zurück. “…es wird aber nicht nur der Kapitän sein, der sie hochhebt. Es ist die Mannschaft und es sind die Betreuer und das ganze Team.”

Trainer Quique Sánchez Flores hebt die Verantwortung seiner Mannschaft, vor der einmaligen Gelegenheit eines Finales hervor.

“Wir müssen unserer Linie treu bleiben. Wir sind uns bewußt, dass wir alles abrufen müssen. Wir wollen die Gelegeheit beim Schopfe packen. Wir sind einig und stehen zuammen, wurden auf die Probe gestellt, aber jetzt haben wir keine andere Möglichkeit mehr, als alles zu geben. Darin sind wir gut und dafür spielen wir Fußball. Wir hoffen morgen einen guten Tag zu haben, sind herkommen, um das Spiel zu gewinnen, mehr nicht.”

Und dann war da noch die Frage eines spanischen Kollegen, inwieweit er daran glaube, dass das Hamburger Publikum seine Mannschaft unterstützen werde, da ja Fulham den HSV aus dem Wettbewerb geworfen habe.

“Naja, ich habe ein gutes Gefühl in diesem Stadion”, so Flores und fügte kurz vor dem Ende der Pressekonferenz hinzu:” Es ist das wichtigste Spiel meines Lebens!”