Bilderserie

Das Volksparkstadion im Wandel der UEFA-Europa-League.

HAMBURG. (oh) Die Trauer über das Ausscheiden in der Europa-League gegen Fulham letzten Donnerstag ist bei Fans und Spielern vielleicht schon einigermaßen verdaut – vergessen wird man diesen Tag aber sicher so schnell nicht. Umso schlimmer ist es, dass ausgerechnet das eigene Stadion nun zur Triumphstätte eines anderen Clubs werden könnte.

“Ja, das tut schon weh”, sagt HSV-Fan Michael aus Wellingsbüttel. “Stück für Stück wird hier alles überklebt und entfernt, was an unser Stadion erinnert, das ist echt blöd”, erklärt Nina aus Lurup.

Die Anzeichen dafür werden Tag für Tag deutlicher: Das Stadion wird nämlich seit Wochen auf das große Event OHNE den HSV vorbereitet.

Erst kamen die Buchstaben vom Dach runter, dann wurden erste Zufahrts- und Hinweisschilder überklebt bzw. verdeckt. Zuletzt fallen ganze Treppenhäuser dem UEFA-Design zum Opfer. Sogar die Fahrzeuge der UEFA-Fahrbereitschaft, immerhin 84 frische Autos aus verschiedenen Modellreihen des Haupt-Sponsors SEAT, stehen seit gestern auf dem Parkplatz “Weiß”  hinter der Osttribüne.

HSV3000.de hat in einer Bilderserie festgehalten, wo die Veränderungen für das Endspiel am 12. Mai schon zu sehen sind.

Es wird der Adobe Flash Player benötigt und im Browser muss Javascript aktiviert sein..