31. Spieltag

Tuchel: “Aggressiv verteidigen”

MAINZ. (oz) Thomas Tuchel, der Trainer des Gastes aus Mainz, reist mit einem guten Bauchgefühl zum Spiel gegen den HSV.

Auf der Pressekonferenz vor dem Spiel lobte der Coach seine Mannschaft für die Trainingsarbeit der vergangenen Tage und verwies auf die gute Saison, welche seine Mannschaft bisher gespielt habe.

MIt jetzt bereits 41 Punkten auf dem Konto ist der Klassenerhalt den Mainzern sicher. Nach dem Sieg in der vergangenen Woche gegen Borussia Dortmund war klar, dass sich Tuchel und seine Jungs auch in der nächsten Saison auf Erstligafussball freuen können.

Gegen den HSV kündigte der Mainzer Trainer ein unangenehmes Spiel für die Rothosen an:

“Wir wollen aggressiver verteidigen und die Bälle höher erobern”, so der Coach auf der Homepage des FSV.

Auswärts konnten die Mainzer diese Vorgaben bisher nur selten umsetzen. Mit nur zwei Siegen auf fremden Platz steht die Tuchel-Elf in der Auswärtstabelle auf dem letzten Platz. Ohne die starke Heimbilanz wäre es für den FSV sehr schwer in der Liga geworden. Für den HSV also Grund genug, sich vor heimischer Kulisse berechtigte Hoffnung auf einen dreifachen Punktgewinn zu machen.

Ob es für den FSV von Vorteil sei, dass der HSV bereits am kommenden Donnerstag wieder in der Europa-League antreten müsse, verneinte Tuchel:

“Das Spiel ist erst am Donnerstag nächste Woche, ich glaube nicht, dass da am Samstag um 15:30 Uhr jemand denkt, er könne sich jetzt ein bisschen schonen.”

Wegen der Flughafensperrungen in Frankfurt und Hamburg mussten die Mainzer mit der Bahn nach Hamburg reisen. Bereits am Donnerstag wurden vorsichtshalber Tickets für die Mannschaft reserviert.

Schiedsrichter der Partie wird Günter Perl aus Pullach sein. Seine Assistenten sind Josef Maier (München) und Christian Bandurski (Oberhausen).