DFB-Pokal

Brück:”Der HSV zittert auf jeden Fall!”

HAMBURG/TORGELOW. (oh) Am Sonntag geht es endlich los. Erste Hauptrunde im DFB-Pokal gegen den Torgelower SV Greif (15.08. 17:30 Uhr), nur 30 Kilometer von der polnischen Grenze entfernt. Der Oberligist aus Mecklenburg-Vorpommern ist heiß auf das Spiel. darunter auch einer, der Hamburg bestens kennt: Andreas Brück, Abwehrspieler und Kapitän. Seine Stationen in Hamburg: Altona 93, Hamburger SV II, TSV Sasel.

“Für mich persönlich ist es als gebürtigen Hamburger natürlich ein Superlos gegen den HSV zu spielen, wo ich selbst schonmal gespielt habe”, erklärt der 25-Jährige in einem Interview mit Elbkick.tv.

Und an Selbstbewußtsein mangelt es dem kopfballstarken Kapitän auch nicht, der eigentlich schon in Hamburg bei Altona 93 unterschrieben hatte, um “zuhause” seine Diplomarbeit fertig zu schreiben.

“Ich bin mir sicher, der HSV zittert auf jeden Fall und wir versuchen daraus ein großes Fest zu machen. Wir waren auf einer Fanparty als das Los gezogen wurde und da war die Stimmung natürlich riesengroß”, so Brück, der gleich noch einen drauf setzt und schon von der nächsten Runde träumt.

“Da sind wir offen, natürlich auch wieder einen großen: Bayern oder St.Pauli, obwohl ich eher bei den Hamburgen bleiben würde, also St. Pauli.”

Rumms!

Das wird man beim HSV sicher gelassen zur Kenntnis nehmen!

Foto:Elbkick.tv